Buchtipp für Geldanleger

Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs

Wie Privatanleger das Spiel gegen die Finanzbranche gewinnen

Mit Finanzbüchern ist es häufig wie mit Finanzanlagen – sie wollen verkauft werden. Deshalb sprechen die Autoren meist die Urinstinkte der Geldanleger an und setzen auf Gier oder Angst. Mal geht es um geheime Strategien zum Reichtum, auf der anderen Seite wird wortgewaltig vor dem nahenden Weltuntergang gewarnt. Seriöses und Sinnvolles findet
man hingegen selten. Was Seriosität und Nutzen angeht, können wir „Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs ” von Gerd Kommer fast uneingeschränkt empfehlen.

Buchansicht Soverän Investieren

Dr. Gerd Kommer, studierte BWL, Steuerrecht, Politikwissenschaft und Germanistik und arbeitete über viele Jahre bei international führenden Banken. Er weiß also wovon er spricht, wenn er schreibt „Wie Sie das Spiel gegen die Finanzbranche gewinnen”. In erster Linie erklärt Gerd Kommer die Strategie des passiven Investieret mit Indexfonds und zeigt eindrucksvoll den Nutzen der Strategie auf. Aber das Buch geht noch weiter: Kommer zeigt wie die Finanzmärkte funktionieren, ereifert sich über Investmentpornographie und belegt warum Investmentfonds immer wieder enttäuschen.

Außerdem beschreibt Gerd Kommer 18 verhängnisvolle Anlegerfehler, bei denen auch wir uns schon mal selbst ertappt haben (leider). Kritiker beschreiben das Buch als leicht zu Lesen. Diesen Punkt möchten wir etwas einschränken. Ja, das Buch ist sicher auch für denjenigen geeignet, der nicht tagtäglich mit Geldanlagen zu tun hat und jeder kann seinen Nutzen daraus ziehen. Es ist und bleibt aber ein Fachbuch und eben kein auf die Schnelle zu konsumierendes Boulevardmagazin.

Fazit

“Der Kommer”, wie das Buch oft liebevoll genannt wird, eignet sich hervorragend als Basislektüre für private Anleger und erhält von uns eine klare, fast uneingeschränkte Empfehlung. Warum nur „fast” uneingeschränkt? Kommer beschreibt das „Passive Investieren” als einzig sinnvolle Strategie für Privatanleger und ist uns damit
etwas zu dogmatisch. Fünfundzwanzig Jahre Erfahrung mit Anlegern und Finanzmärkten haben uns gezeigt, dass es eben nicht nur schwarz und weiß gibt. Deshalb haben in der Beratung unserer Mandanten auch weiterhin andere, sinnvolle Vermögensstrategien ihren Platz.

Bestellinformationen

Zu bestellen ist “der Kommer” beim Buchhändler Ihres Vertrauens:
Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs
371 Seiten
Campus Verlag
ISBN: 3593504545
Preis: 32,00 EUR

Festgeldzinsen unter 1% – Wohin mit dem Geld?

Niedrigzinsphase

Gäbe es ein Unwort des Jahres speziell für die Finanzbranche, es wäre schnell gefunden: Niedrigzinsphase. Während die amerikanische Notenbank nach der Krise 2008 den Leitzins schnell und sehr deutlich gesenkt hatte, erholte sich die US-Wirtschaft, so dass der Fed-Zins (längst) wieder deutlich über Null liegt. Anders in Europa: Hier hat man später mit einer Zinssenkung reagiert mit der Folge, dass das Zinsniveau immer noch bei Null (oder darunter) liegt.

ebf70bf31b82482d81a62bd5_1920
Alternativen zum Festgeld

Für Sparer ist das ärgerlich: Nicht nur, dass das eigene Kapital “brach” liegt, also keine Zinsen erwirtschaftet – Nein, neben der üblichen Inflation werden auch die Kosten für Bankleistungen immer höher, denn auch Banken tun sich schwer, in dieser Phase Geld zu verdienen. Also werden Gebühren erhoben.

Mit einem Brachliegen des eigenen Kapitals muss man sich allerdings keinesfalls abfinden. Statt einer sicheren Festgeldanlage kommen andere Investments in Betracht. Sicherlich liebäugeln viele mit Immobilien. Allerdings wird der Aufwand zur Verwaltung oftmals unterschätzt. Auch Gold mögen manche in Betracht ziehen und verdienen auch damit nicht nur keine Zinsen, sondern gehen auch ein erhebliches Risiko ein.

Bei einem gut diversifizierten Portfolio hingegen, inklusive eines angemessenen Aktienanteils, wird das Risiko oftmals überschätzt. Manche Anleger mögen vielleicht auf ihre Erfahrungen mit der Internetblase-Blase oder der T-Aktie zurückblicken, bei der sie sich “die Finger verbrannt” haben. Dennoch: Ein ausgewogenes Portfolio aus verzinslichen Wertpapieren, Alternativen Investments und Aktien ist seit eh und je ein Garant für ein gutes Rendite-Risiko-Verhältnis.

Mit einem einfachen Portfolio mit 70% Festverzinslichen Wertpapieren, 20% internationale Aktien und 10% Rohstoffe (Energie, Agrar, Metalle) konnten Sie über die vergangenen 5 Jahre (01.07.2012 bis 30.06.2017) einen Vermögenszuwachs von 21,09% erzielen. Dies entspricht immerhin 4,04% im Jahr.

Diversifiziertes Portfolio 5 Jahre RFV-Chart